Konzert in der Kirche

Stammkapelle beim Konzert in der Kirche
Blick in Hornregister unserer Jugendkapelle

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes fand am ersten Adventswochenende wieder das traditionelle Konzert in der Kirche des Musikverein Oberboihingen statt.

Eröffnet wurde das Konzert in der vollbesetzten evangelischen BartholomĂ€uskirche von der Jugendkapelle, unter der Leitung von Melissa Röckl, mit dem Marsch "Emblem of Unity" von J. J.  Richards. In die Jugendkapelle wurde Anfang des Jahres das ehemalige Miniorchester integriert, so dass die Jugendkapelle dieses Jahr durch viele junge Musikerinnen und Musiker verjĂŒngt wurde. Weiter im Programm ging es mit einem Rondo "Spiritual Moments" von Peter Alber. Wie gut die Jungmusiker schon zusammen musizieren und mit wie viel Freude sie am Werk sind, konnte man bei einigen SolostĂŒcken, die mit besonders viel Beifall belohnt wurden, feststellen. So zeigten die Solisten Lars Schmohl und Laureen Masen mit ihren Posaunen bei "Concertino" von AndrĂ© Weignein wie umfangreich dass Klangvolumen einer Posaune sein kann und wie gut sie ihr Instrument beherrschen. Mit einem gefĂŒhlvollen Solo an der Trompete folgte Dominik Hub in "My Secret Lovesong" von Kees Vlak. Daraufhin stellte die Jugendkapelle mit dem StĂŒck "Two Movements", ebenfalls von Kees Vlak, den Nutzen und Erfolg des Probenwochenendes, das immer kurz vor dem Konzert in der Kirche stattfindet, unter Beweis.

Als die KlĂ€nge der Zugabe des Jugendorchesters verklungen waren, begann nach einer kurzen Umbaupause mit der Stammkapelle, unter der Leitung von Dieter Sessler, der zweite Teil des Konzertes. Dieser Teil wurde mit einer Hymne aus der Suite "The planets" eröffnet. "Jupiter Hymne" von Gustav Holst ist ein Lied, dass in Großbritannien bis heute gern gesungen wird und auch in der anglikanischen Kirche weit verbreitet ist. Auch die Stammkapelle hat sich vergrĂ¶ĂŸert, seit den Sommerferien spielen einige Musikerinnen und Musiker der Jugendkapelle auch in der Stammkapelle mit, wodurch sich einige Register besonders vergrĂ¶ĂŸert haben. Anschließend nahm die Stammkapelle die Konzertbesucher mit auf eine Reise in die USA, bei der die Besucher zu den KlĂ€ngen von "Oregon" von einer Bahnfahrt durch die faszinierende Landschaft von Oregon trĂ€umen konnten. Im Anschluss daran zeigte sich bei dem "Exodus Song", von Ernest Gold und Pat Boone, dass sich die Bibel durchaus mit einem Film vereinen lĂ€sst, der durch einen Grammy ausgezeichnet wurde. Die Musikerinnen und Musiker spielten mit viel EinfĂŒhlungsvermögen die Titelmelodie dieses Filmes, der die Flucht der Juden nach dem zweiten Weltkrieg nach PalĂ€stina beschreibt und Exodus, das 2. Buch Mose, beschreibt die Flucht der Israeliten aus Ägypten. Weiter im Programm ging es mit einem echten Big-Band-Klassiker, mit "Birdland" von Joe Zawinul. Oft wird dieses StĂŒck in Jazz-Clubs gespielt, doch immer mehr hĂ€lt der Jazz auch in Kirchen Einzug. Zudem gefĂ€llt der Stammkapelle das StĂŒck so gut, dass sie es gerne fĂŒr die Konzertbesucher spielen wollte. Und obwohl das StĂŒck gar nicht so einfach zu spielen ist und die Musikerinnen und Musiker den Erfolg der vielen Probenarbeit mit diesem StĂŒck widerspiegelten, ist die Melodie ist so eingĂ€ngig, dass dieser Ohrwurm  die Zuhörer vermutlich noch lange begleiten wird.

Mit "Serenade for Wind Band", einem Hochzeitsmarsch der besonderen Art, den der Komponist Derek Bourgeois fĂŒr seine eigene Hochzeit komponiert hatte, beendete die Stammkapelle mit viel Geschick und TaktgefĂŒhl das Programm.

Wunderbar in das Programm eingefĂŒgt hat sich Pfarrerin Dorothea Gölz-Most mit einer ungewöhnlichen, aber sehr besinnlichen Geschichte von einem Jungen, der einen Engel spielen wollte.

Bevor die Konzertbesucher zum Abschluss des Konzerts mit "Macht hoch die TĂŒr" den Advent einlĂ€uteten, gab es einige Worte des Dankes. Ein herzliches Dankeschön ging an alle, die zum guten Gelingen des Konzertes beigetragen haben und an die Konzertbesucher. Besonderer Dank ging an die beiden Dirigenten fĂŒr die gute Probenarbeit, sowie an die Kirchengemeinde fĂŒr das Überlassen der Kirche.

Nach oben