Blasorchester des Musikvereins Oberboihingen lassen Geschichten klingen

Unsere Blechbläser
Unsere beiden Dirgingten Benedikt Strambach und Dieter SeĂźler mit Vorsitzendem Gert Schnepf

Am 1. Adventswochenende hatten die Orchester des Musikvereins Oberboihingen im Rahmen des Oberboihinger Weihnachtsmarkt zu ihrem schon zur Tradition gewordenen Konzert in der Kirche eingeladen. Der Vorsitzende Michael Trippner begrüßte nach der feierlichen Eröffnung mit „Alpina Fanfare“ ganz herzlich Bürgermeister Torsten Hooge und die Besucher, die der Einladung des Vereins sehr zahlreich in die ev. Bartholomäuskirche gefolgt sind.

Die beiden Orchester, beide unter der Leitung von Dieter Seßler hatten sich vorgenommen, zum Start in die Adventszeit abwechselnd Geschichten in Ausschnitten zu erzählen, sie aber auch musikalisch zum Klingen zu bringen.

Die Jugendkapelle  startete mit E.T.A. Hoffmanns Geschichte vom „Nussknacker und dem Mäusekönig“,  dem Traum der Marie von einer Schlacht der vom Nussknacker angefĂĽhrten Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Der Nussknacker siegt, verwandelt sich in einen Prinzen und reist mit Marie in das Reich der SĂĽĂźigkeiten, wo die Zuckerfee ein Fest veranstaltet. Soweit die Geschichte - das Ballett zu dieser Vorlage, der „Nussknacker“ wird aber gerade in der Vorweihnachtszeit gern besucht, und der Tanz der Zuckerfee, der Arabische und Chinesische Tanz, der Tanz der Rohrflöten und ganz sicher der Blumenwalzer sind gern gehörte Highlights in der Vorweihnachtszeit.

Auch eine Geschichte der Sioux-Indianer durfte an dem Abend nicht fehlen. Und so konnten die Besucher mit der Stammkapelle und „Dakota“ von Jacob de Haan auf Büffeljagd gehen, eine Friedenspfeife rauchend am Lagerfeuer sitzen oder auch einen spirituellen Geistertanz der Sioux-Indianer bewundern.

Mit „Treasure Island“ von Bert Appermont hatte sich der Trompeter und begeisterte Nachwuchsdirigent Benedikt Strambach einen Jugendbuch Bestseller, die „Schatzinsel“ von Louis Stevenson ausgesucht. Unter seiner Leitung machten sie die Musikerinnen und Musiker auf, den verborgenen Schatz des berüchtigten Piratenkapitäns Flint zu finden. Dessen frühere Mannschaft heuerte allerdings auf dem selben Expedtionsschiff an und es begann musikalisch ein unerbittlicher Kampf um den Schatz…

Alle drei MusikstĂĽcke waren von Jugend- bzw. Stammkapelle eindrucksvoll vorgetragen und die Besucher konnten sich „mittendrin“ im Geschehen finden. Wem dies alles zu spannend war, konnte sich zwischendurch bei „Children of Europe“ von Thomas BuĂź, bei der „Yorkshire Ballad“ von James Barnes, bei Heinz Briegels Arrangement von Udo Lindenbergs „Hinterm Horizont“ oder bei „Spots“ von Klaus-Peter Bruchmann erholen oder seiner eigenen Fantasie freien Lauf geben. 

Die Besucher honorierten die Vorträge beider Orchester unter ihren beiden Dirigenten Dieter SeĂźler und Benedikt Strambach mit viel Applaus, und so spielten die Musiker gerne noch eine Zugabe. Mit „Highland Cathedral“  hatten sie ein MusikstĂĽck gewählt, das den Weg in die Herzen der Menschen auch in Oberboihingen gefunden hat. Doch ein Adventslied durfte zum Abschluss des stimmungsvollen Konzerts nicht fehlen – und so läuteten die Orchester gemeinsam mit dem Publikum und „Macht hoch die TĂĽr“ die Adventszeit ein.